Auf den Spuren der Barockzeit

In den Graften quaken Frösche. In den Rosen summen Bienen. Unter den Blumenbögen im Park posieren Brautpaare für den Fotografen. Durch Schloss Gödens weht bis heute ein romantischer Hauch aus der Barockzeit.

Nach einem Brand hat Haro Burchard Freiherr von Frydag das Wasserschloss 1669 wieder aufbauen lassen. Seit 1746 ist es im Besitz der Grafen von Wedel.

Jedes Jahr im Frühling haben Besucher Gelegenheit, bei der Landpartie auf Schloss Gödens die alten Stallungen und Remisen, die Orangerie und Parkanlagen, ja sogar die historischen Innenräume des Schlosses zu besichtigen. Georg Graf von Wedel, der heute das Anwesen bewohnt, öffnet dann seine Türen für Aussteller und Besucher.

Über zwei Brücken erreicht man die Vorburg und über eine weitere den inneren Schlosshof, der von zwei steinernen Löwen bewacht wird. Im Nordflügel aus dem 16. Jahrhundert ist eine Kammer mit Goldledertapete und einem säulengeschmückten Kamin erhalten.